Juli 26

0 comments

Wasserauto: Motoren mit HHO-Antrieb

By Küppi

Juli 26, 2021


Wasserstoff als Treibstoff

Automobilingenieure arbeiten schon seit vielen Jahren an wasserstoffbetriebenen Motoren. Mazda und BMW sind führend in diesem Bereich. Sie nutzen Wasserstoff, um ihre Fahrzeuge anzutreiben.

Das Problem

Das Problem ist, ihn zu speichern. Dass die Autos mit Wasserstoffantrieb sehr teuer sind, und es bislang kein Tankstellennetz für Wasserstoff gibt, sind außerdem Hindernisse beim Thema Wasserstoffantrieb.

Brennstoffzellen für Elektromotoren

Es wird weiter an neuen Technologien geforscht, die Brennstoffzellen zum Antrieb von Elektromotoren anstelle eines Verbrennungsmotors nutzen. Das Problem bei dieser Idee ist ebenfalls die Notwendigkeit, sperrige Wasserstofftanks an Bord mitzuführen.

HHO während der Fahrt erzeugen als Lösung

Ein anderer Weg ist die On-Boardproduktion von Wasserstoff / HHO mit Elektrolysezellen die im Auto eingebaut sind. Diese erzeugen während der Fahrt den benötigten Wasserstoff. Die Einbauanlagen die bisher bekannt sind, produzieren allerdings nur eine geringe Menge an Wasserstoff das dass Auto nicht vollständig damit betrieben werden kann.

Forschung

Um herauszufinden, ob diese Technologie effektiv ist und welche Ansätze zur Gestaltung der Elektrolyse den Verbrauch eines Verbrennungsmotors am meisten beeinflussen, wäre es notwendig, dass jemand von einem Forschungsinstitut mit allen HHO-Tekkis Erfahrung austauscht und jeden Ansatz ausgiebig an einem eigenen Motor testet.

Die Werte wie Dieseldurchfluss, Verbrauch, Temperatur, Energieabgabe, Energieverbrauch-HHO-Herstellung und alle weiteren relevanten Messwerte könnten mittels einen Rechner kontrolliert werden.

Wenn diese Forschung erfolgreich ist, wird die Messstation durch einen Regelkreis ersetzt. Der Motor kann dann zu einem BHKW mit abgestimmter Steuerung und Regelung umgebaut werden.

Antrieb von 4-Taktmotoren Teilzufuhr

Es gibt viele neue Firmen, die Trockenzellen für Autos verkaufen. Die meisten von ihnen schließen die HHO-Zufuhr über das Ansaugrohr an.

Das Gas wird im Ansaugkrümmer nach dem Luftfilter zugeführt. Bei Trennzellen, die Wasserstoff und Sauerstoff getrennt erzeugen, wird das Gas über zwei Schläuche eingelassen. In normalen Trockenzellen wird es zunächst durch einen Bubbler geleitet, bevor es zum Schutz der Zelle über ein Rohr in den Ansaugkrümmer geleitet wird.

Einige Einbausets, die mit Trennzellen arbeiten, haben Zulassungen für Autos. Bei den normalen Trockenzellen kenne ich kein Set, das diese Zulassung hat.

Die Einbringung von HHO-Gas während der Kraftstoffverbrennung verbessert die Qualität der Verbrennung.

Der Einbau eines HHO-Kits kann zu einer Ersparnis von 10-30% bei den Kraftstoffkosten führen.

Antrieb von 4-Taktmotoren 100% HHO

Es gibt ein paar Punkte zu beachten, wenn du Motoren zu 100% mit Wasserstoff antreiben willst. Wenn die Ventile nicht komplett luftdicht sind, könnte HHO-Gas in den Ansaugtrakt oder in den Motor zurückschlagen, was diesen beschädigen würde. Um dies zu verhindern, musst du den Zündzeitpunkt etwas anpassen.

Die Verwendung von HHO für 2-Takt-Motoren ist konstruktionsbedingt unkomplizierter als bei 4-Takt-Motoren. Das liegt daran, dass diese Motoren auf Ventile angewiesen sind, um das Luft-Kraftstoff-Gemisch in den Motorhohlraum zu leiten, was zu Einschränkungen führt, wenn es darum geht, den Prozess im Falle einer Leckage oder was auch immer wieder zu beleben. Es gibt Zweitaktmotoren, bei denen ein Ventil im Kolbenboden eingebaut ist. Diese Motoren werden Ventil-Zweitaktmotoren genannt, weil bei der Verwendung von HHO als Kraftstoff dieses Ventil durch die Verbrennung vom Wasserstoff zerstört wurde. Ob ein Zweitaktmotor ein Ventil eingebaut hat, kannst du ganz einfach feststellen, indem du die Zündkerze entfernst und den Motor drehst.

Eine Sache die bei der Verbrennung von Gas oder HHO in 2-Taktmotoren beachtet werden muss, ist die fehlende Schmierung wenn der Motor ein Gemisch benötigt (1:25 oder 1:50). Das HHO-Gas hat keine Schmiereigenschaften, anders als bei einem Benzin-Öl-Gemisch. Daher ist der Einsatz von HHO bei so einem Motor immer nur kurz möglich. Ansonsten wird der Motor, durch fehlende Schmierung (Überhitzung des Kolben „Kolbenfresser“), zerstört.

Wenn ein Zweitaktmotor mit Getrenntschmierung verwendet wird, sollte ein Wechsel von Benzin auf HHO möglich sein. Die Vermischung des Öls mit dem Benzin im Vergaser wird durch zwei getrennte Schmierungswege vermieden. Das Öl wird durch den Ansaugtrakt eingespritzt, der über ein eigenes Ventil und eine eigene Pumpe verfügt. Im Jahr 2014 wurde ein alter Itteco Roller mit einem Minarelli Motor auf HHO umgerüstet. Das heißt, es gibt eine Getrenntschmierung.

Der ökologische Nachteil eines Zweitaktmotors gegenüber einem Viertaktmotor bleibt bestehen. HHO ist nicht der einzige Kraftstoff, der benötigt wird, sondern zusätzlich muss Öl verwendet werden.

Das könnte Dich interessieren

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}